jatel-logo

Häufig gestellte Fragen – FAQ

American Express

Sollten Sie ihren Kunden das bezahlen mit einer American Express Kreditkarte ermöglichen wollen, brauchen Sie einen Kreditkarten-Akzeptanzvertrag mit einem Kreditkarten-Acquirer.

Wenn Ihr Kartenlesegerät bereits American Express Kreditkarten annimmt, dann lassen Sie uns einfach das mit Ihnen zusammenarbeiten Acquiring-Unternehmen und Ihre Vertragsnummer zukommen. Anschließend geben wir das Kartenlesegerät für diese Zahlungsart frei. Bei dem Bezahlungsablauf mit der American Express Kreditkarte informiert  unser Netzbetreiber die zuständige Autorisierungszentrale auf Grund der Transaktionsüberprüfung. Eine Online-Autorisierung oder Prüfung durch den Netzbetreiber findet nicht statt.

Kontaktloses bezahlen mit der American Express Kreditkarte ist bis zu einem Wert von 25 Euro möglich.

Die Abbreviation AMEX steht für American Express Kreditkarte.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung

Austausch-Service

Unsere Serviceleistungen umfassen eine 24 stündige, kostenfreie Telefonhotline, die dank des geschulten Personals bei allen technischen, sowie kaufmännischen Fragen sofort helfen kann. Sollte das Terminal defekt sein und ein Austausch unumgänglich, so wird das neue Terminal immer am selben Tag in den Versand gegeben, um einen möglichst reibungslosen Ablauf in Ihrem Unternehmen zu garantieren.

Telefonnummer: 05208 – 913940

Autorisierungsgebühren für ec-cash

Bei einer Transaktion mit EC- Karte unter Eingabe eines Pins berechnet die deutsche Kreditwirtschaft ein Autorisierungsentgeld. Die Preisübersicht dafür ist bei den entsprechenden Terminals zu finden

Bluetooth

Bluetooth ist eine Industriestandard für die Datenübertragung per Funktechnik zwischen Geräten über kleine Distanz. Grundsätzlich ersetzte Bluetooth die Kabelverbindung, sodass die Terminal-Basisstation mit dem Bluetooth EC Terminal verbunden ist, Sie, aber volle Flexibilität in Ihrem Geschäftsbereich erleben. Die Reichweite dieser Verbindung beträgt zwischen 100-200m.

Cash&Go

Dies ist ein Auflade verfahren für Prepaid-Karten, der Kunde gibt im Unternehmen am Terminal den Mobilfunkanbieter, den gewünschten Ladebetrag und seine Handynummer ein. Dadurch werden die Daten an den Mobilfunkanbieter gesendet, der den Ladebetrag für das Handy frei gibt.

T-Mobile ist Unterstützer des Cash&Go Verfahrens.

Debitkarte

Eine Debitkarte ist eine Bank- oder Sparkassenkarte, die den direkten und unmittelbaren Zugriff auf das Guthaben oder den verfügbaren Kreditrahmen eines Girokontos möglich macht. Bei der Bezahlung autorisiert sich der Kunde durch seine Unterschrift oder einen Pin. Bekannte Debitkarten in Deutschland sind unter Anderem die Girocard/ec-Karte oder Maestro Karte

Deutsche Kreditwirtschaft

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) ist eine Interessenvertretung der Kreditinstitute in Deutschland. Sie dient zur Vertretung  der Kreditwirtschaft gegenüber staatlichen Institutionen und zur gemeinsamen Meinungs- und Willensbildung. Bis August 2011 hieß die Deutsche Kreditwirtschaft „Zentraler Kreditausschuss (ZKA)“.

Seit 1990 unterhält die DK das Zahlungssystem „electronic cash“ und erarbeitet vereinheitliche Grundsätze von Transaktionen, inklusive aller Kartenzahlungssysteme.

Diners Club

Sollten Sie ihren Kunden das bezahlen mit einer einer Diners Club Kreditkarte ermöglichen wollen, brauchen Sie einen Kreditkarten-Akzeptanzvertrag mit einem Kreditkarten-Acquirer.

Wenn Ihr Kartenlesegerät bereits Diners Club Kreditkarte annimmt, dann lassen Sie uns einfach das mit Ihnen zusammenarbeiten Acquiring-Unternehmen und Ihre Vertragsnummer zukommen. Anschließend geben wir das Kartenlesegerät für diese Zahlungsart frei. Bei einer Bezahlung mit der Diners Club Kreditkarte übermittelt unser Netzbetreiber die Transaktion zwecks Überprüfung an die zuständige Autorisierungszentrale und sendet die Antwort an Ihr Terminal zurück. Eine Online-Autorisierung oder Prüfung durch den Netzbetreiber findet nicht statt.

Das Kürzel Diner steht für die Diners Club Kreditkarte

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.

easycall 0800

Sollten Sie Ihre Kartenterminal über einen Telefonanschluss betreiben, fallen bei jedem Zahlungsvorgang Kosten in Form von Telefongebühren an, die Ihnen vom Telefonanbieter in Rechnung gestellt werden, die Höhe des Betrages ist abhängig von der Telefongesellschaft. Durch easycall 0800 können Sie bis zu 60% Ihrer Kosten bei bargeldlosen Bezahlen sparen . Sie profitieren von günstigen Fix-Preisen, mehr Einsicht, da Sie genau wissen, wie viel jeder Zahlungsvorgang kostet und Service aus einer Hand, was bedeutet, dass es nur einen Anbieter gibt, sodass es keine versteckenden Kosten aufkommen.

EC Terminal

Als Electronic Cash (EC) Terminals bezeichnet man Geräte für die Bargeldlosen Zahlungsvorgänge durch Kreditkarten oder Debitkarten. Es gibt diese in stationärer oder in mobiler Ausführung. Unsere stationären EC-Terminal sind besonders geeignet, für alle Standorte an denen viele Transaktionen in einem kurzen Zeitraum abgewickelt werden müssen. Sie eignen sich besonders für den  Einzelhandel sowie für Tankstellen  und sind dank der vielen möglichen Funktionalitäten die besonders smarte Lösung für ihr Unternehmen. Unsere Bluetooth-Terminals überzeugen durch ihr anspruchsvolles Design und die herausragende Technik. Ideal für den Einsatz in Restaurants, Bars oder Hotels. Eine Basisstation wird einfach wie bei stationären Terminals an einen Router oder über ISDN angeschlossen und das EC-Terminal kann dann, dank der bestehenden Bluetooth-Verbindung überall in Ihrem Ladenlokal genutzt werden.

easycall GPRS

Easycall GPRS bedeutet General Packet Radio Service. Durch GPRS findet auch die bargeldlose Zahlung dort statt, wo sie benötigt wird. Easycall GPRS stellt die neuste Stufe der Kommunikation dar, der mobile Zahlungsvorgang viermal so schnell, wie das alte GSM System funktionieren, durch die konstante Verbindung und flächendeckenden Verfügbarkeit vom Mobilfunk. Des Weiteren entfallen Einwahlgebühren pro Zahlungsvorgang. Ein separater Mobilfunkvertrag ist nicht nötig, weshalb Sie ihre Kosten so noch besser im Überblick haben. Auch das Sicherheitsniveau wird dank der SSL-Verschlüsselung erhöht.

electronic cash

Electronic cash ist das Debitkarten-System, der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) die mit dem electronic cash Logo versehen sind diese werden üblicherweise nur in Verbindung mit einem Girokonto herausgegeben. Bei girocard autorisiert sich der Kunde durch die Eingabe des PINs oder einer Unterschrift, sodass Sie als Händler oder Unternehmen keinerlei Ausfallrisiko haben. Für jeden Bezahlungsvorgang fallen kosten an, für, auf der einen Seite, die Deutsche kreditwirtschaft zwecks des ec-Autorisierungsgeldes und auf der anderen Seite das Endgeld für den Netzservice.

Eigeninstallation

Eigeninstallation bedeutet das selbständige installieren des Terminals. Dafür brauchen sie einen max. 2 Meter entfernten Netzanschluss und Telekommunikationsanschluss. JaTel sendet Ihnen ein neues, mit Ihren Vertragsdaten programmiert, Terminal zu. Die Eigeninbetriebnahme ist durch unsere beigefügte Bedienungsanleitung sehr einfach durchzuführen.

Anschließend ist das Terminal sofort startbereit.

Sie können auch eine Installation durch einen unserer Techniker wählen. Nach Vereinbarung eines Termins besucht Sie einer unsere Techniker, installiert den Terminal und weist Sie ein.

Elektronisches Lastschrift-Verfahren ELV

Das Elektronische Lastschriftverfahren (ELV) ist ein offline ablaufendes Bezahlverfahren mit Hilfe einer EC-Karte. Dabei werden die Kontonummer und Bankleitzahl der Bank-, EC- oder Debitkarte aus dem Magnetstreifen über einen EC-Terminal oder ein EC-Kartenlesegerät für Smartphones und Tablets ausgelesen. Aus den gegebenen Bankdaten und dem zu zahlenden Betrag wird dann eine elektronische Lastschrift erstellt, die der Karteninhaber durch seine Unterschrift legitimiert. Bei klassischen EC-Terminals erfolgt die Unterschrift auf einem ausgedruckten Beleg, bei modernen mobilen Zahlungslösungen direkt auf dem Display eines Smartphones oder Tablets.

Es ist zu beachten, dass keine Abfrage erfolgt, ob das Konto entsprechend gedeckt ist oder die Karte gesperrt wurde. Der Karteninhaber kann zudem innerhalb von 6 Wochen nach Rechnungsabschluss die Zahlung stornieren. Das Risiko liegt dabei bei Ihnen, als Zahlungsempfänger. Eine zusätzliche Absicherung sollte aus dem Grund über das Prüfen des Personalausweises sowie dem Vergleich der Unterschrift auf der EC-Karte erfolgen.

ELV ist die Abkürzung für Elektronisches Lastschrift-Verfahren

EMV

EMV (elektromagnetische Verträglichkeit) ist ein großer Fortschritt, was die Sicherheit angeht und die Einführung der EMV-Chip-Technologie. Die Kreditkartenunternehmen Europay, MASTERCARD UND Visa haben Systeme entwickelt, wodurch Mikrochips, die Karte fälschungssicher machen.

GeldKarte

Die GeldKarte eignet sich besonders für das bezahlen von kleinen Geldbeträgen, der Vorgang gelingt ohne Pin Eingabe oder Unterschrift. Des Weiteren passiert die Bezahlung offline und aus einem auf der GeldKarte und fast allen ec-Karten angebrachten, bis maximal 200 € wiederaufladbarem goldenen GeldKarten-Chip. Die anfallenden Gebühren der Kreditwirtschaft betragen 0,269 % des Umsatzes, was mindestens 0,0688€ beträgt.

Girocard

Der Name Girocard wurden 2007 vom Zentralen Kreditausschuss (ZKA; heute Deutsche Kreditwirtschaft  ) durch Umbenennung der vormaligen ec-Karte eingeführt. Seit 2010 ist girocard das neue Markenzeichen für das Debitkarten-System der Deutschen Kreditwirtschaft (DK), der Vertretung der kreditwirtschaftlichen Spitzenverbände Deutschlands. Mit girocard erhalten das etablierte Bezahlsystem electronic cash sowie die bisherige zum Bezahlen eingesetzte ec-Karte ein neues gemeinsames Markenzeichen girocard. Die Systeminhalte, Akzeptanz und Konditionen bleiben unter girocard unverändert. Bei girocard / electronic cash autorisiert sich der Kunde durch die Eingabe seines PINs oder der Unterschrift. Nach der Autorisierung genießen Sie als Händler oder Unternehmen die Zahlungsgarantie und haben somit kein Ausfallrisiko. Doch fallen weitere Gebühren an für das ec-Autorisierungsentgelt der Deutschen Kreditwirtschaft wie auch Entgelt für den Betrieb des Netzservices an. Die aktuellen Entgelte finden Sie in der Preisübersicht beim jeweiligen Terminal

 

Hotline

Unsere freundlichen Service-Mitarbeiter helfen stets gern und zielführend :

  • Erreichen können Sie uns unter:

           Tel:  05208 – 913940

           E-Mail: info@jatel24.de

  • Beratung/Unterstützung bei technischen und kaufmännischen Fragen
  • Analyse von Störmeldungen und deren Behebung durch Bedienerführung oder Veranlassung eines Austauschservice für das Terminal
  • Beratung Zahlungsverkehrs-Verfahren
  • Weitergabe/Klärung von Fragestellungen an Netzbetreiber / Kreditkartengesellschaft
  • Individuelle Beratung durch kompetente Mitarbeiter

Hybridkartenleser

Ein Hybridkartenleser unterscheidet systemgesteuert zwischen einer Magnet- oder Chipkarte und wendet somit automatisch das passende Zahlungsverfahren an, welches eine unkomplizierte Handhabung für das Kassenpersonal bietet.

JCB

Sollten Sie ihren Kunden das bezahlen mit JCB Kreditkarte ermöglichen wollen, brauchen Sie einen Kreditkarten-Akzeptanzvertrag mit einem Kreditkarten-Acquirer.

Wenn Ihr Kartenlesegerät bereits JCB Kreditkarten annimmt, dann lassen Sie uns einfach das mit Ihnen Acquiring-Unternehmen und Ihre Vertragsnummer zukommen. Anschließend geben wir das Kartenlesegerät für diese Zahlungsart frei. Bei einer Bezahlung mit der JCB Kreditkarte übermittelt unser Netzbetreiber die Transaktion zwecks Überprüfung an die zuständige Autorisierungszentrale und sendet die Antwort an Ihr Terminal zurück. Eine Online-Autorisierung oder Prüfung durch den Netzbetreiber findet nicht statt. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.

Kassenschnitt

Der Kassenschnitt ist dafür zuständig die gespeicherten ec-Karten Zahlungen im Terminal an den Netzbetreiber weiterzuleiten. Sodass ihre Zahlung so schnell, wie möglich auf Ihrem Konto gutgeschrieben wird .Aus Sicherheitstechnischen Gründen sind die Zahlungsdetails für 8 Tage gespeichert, weshalb der Kassenschnitten möglichst täglich durchgeführt werden soll, ohne Kassenschnitt erfolgt keine Gutschrift.

Kontaktloses Bezahlen

Das Kontaktlos Zahlverfahren ist relativ neu, Karten müssen hierbei nicht mehr in das Terminal gesteckt oder durchgezogen werden, sondern die Bezahlkarten müssen in einem Abstand von 4 cm vor den Terminal oder Kartenleser gehalten werden. Kostet der Einkauf bis zu 25 Euro, dann ist der Bezahlvorgang für den Kunden hiermit erfolgreich beendet ohne Unterschrift oder Eingabe des Pins. Die Karte muss lediglich kurz ans Display des Terminals gehalten werden, und schon wird der Zahlvorgang abgewickelt. Kostet der Einkauf mehr als 25 Euro ist die Eingabe eines Pins oder die Unterschrift zur Legitimierung notwendig, Auch Sicherheitstechnisch gesehen gibt es einen Fortschritt, da es den hohen EMV Sicherheitsstandards entspricht und Betrugsrisiken durch Skimming, Diebstahl oder Falschgeld senkt.

Kontowahl

Bei dem System der Kontowahl kommen zusätzliche Kosten auf, doch Sie können Zahlungen bis zu 6 verschiedenen Konten von ledglich einem Kartenterminal zuweisen. Jede Zahlung per ec oder Lastschrift können so verbucht werden, Zahlungen mit Kreditkarte und Maestro sind nur auf das Hauptkonto zuzuweisen und Geldkarte-Zahlungen sind nicht durchführbar.

Kreditkarten

Die meisten Kreditkarten sind ein weltweit einsetzbares Zahlungsmittel. Die Zahlung wird online autorisiert und bietet Zahlungsgarantie für Sie, als Händler oder Unternehmen. Die Gutschrift auf Ihrem Konto erfolgt  zeitversetzt je nach Absprache mit Ihrem Kreditkarten-Unternehmen. Außerdem fallen Service gebühren, durch die Kreditkartenunternehmen an, unterschiedlich je nach Unternehmen mit 2% aufwärts. Vorallem wenn Sie serviceorientierte, anspruchsvolle und international Kunden ansprechen wollen, ist eine Kreditkarten Akzeptanz wichtig. Die weltweit größten Kreditkarten-Unternehmen sind vor allem  VISA, MASTER CARD, AMERICAN EXPRESS, JCB, DINERS CLUB und Barclaycard.

Kundenkarten

Eine Kundenkarte wird von vielen Unternehmen als Zahlungsmittel akzeptiert. Diese dient auch als Kundenbindungs- und Marketinginstrument.

Limit OLV

OLV ist ein unterschriftgestützten Zahlverfahren, welches durch eine extra Versicherung abgesichert ist. Sie können in ihrem Terminal eine Grenze einrichten, ab der, der Terminal sofort auf ein PIN gestützte ec Cash Verfahren umschaltet, der Betrag kann jede voll 10 Euro verändert werden.

 

Maestro

Dies ist das Debit-Zahlverfahren von MasterCard. Das Bezahlsystem ist weltweit verbreitet mit mehr als 11Millionen Akzeptanzstellen alleine in Europa. Bei dem Bezahlvorgang autorisiert sich der Kunde durch die Eingabe eines Pins, anschließend werden die eingebenden Daten an die Autorisierungszentrale weitergeleitet, wo diese dann geprüft wird. Nach Akzeptant, erhalten Sie, als Händler oder Unternehmen eine Zahlungsgarantie, Die dafür angefallene Gebühr ist Abhänigig vom Kreditkarten-Acquirer, mit dem der Akzeptanzvertrag geschlossen wurde.

MasterCard

Sollten Sie ihren Kunden das bezahlen mit einer MasterCard Kreditkarte ermöglichen wollen, brauchen Sie einen Kreditkarten-Akzeptanzvertrag, welchen Sie ganz einfach bei uns bekommen können, melden Sie sich dafür unter der Nummer 05208 – 913940 oder unsere E-Mail Adresse: info@jatel24.de.

MasterCard / Visa Kontaktlos

Seit 2015 werden die von MasterCard und Visa verwendeten Marken „paypass“ und „payWave“ nicht weiter verwendet. Es wurde sich auf ein einheitliches Logo für den Kontaktlosen Bezahlvorgang unter den Namen: „MasterCard / Visa Kontaktlos“ geeinigt

NFC

NFC (Near Field Communication) ist ein internationaler Übertragungsstandard zum kontaktlosen Austausch von Daten, durch elektromagnetische Induktion, über kurze Distanz von wenigen Zentimetern.

Die typischen Anwendungen sind der Austausch von Informationen zwischen zwei nahe aneinander gehaltene Geräte, der Zugriff auf Inhalte und Services wie bargeldlose Zahlungen oder Tickets von öffentlichen Verkehrsmitteln.

OLV (Online Lastschrift-Verfahren)

Bei dem Online Lastschriftverfahren OLV zahlt der Kunde mit seiner EC-Karte und seiner Unterschrift, der Bezahlungsvorgang läuft ohne Pin Eingabe ab.

Doch enthält OLV einige Sicherheitsmechanismen zur Minimierung von Risiken.

Papierrollen

Für die Abwicklung der Transaktionen ist es notwendig, dass ausschließlich von unseren Papierrollen mit dem verbindlichen Text des Netzbetreibers eingesetzt wird. Bei Zahlungen, wo die Legitimierung des Kunden durch Unterschrift abläuft, wird der Ausdruck auf der Rückseite vom Karteninhaber unterschrieben.

Paypass

Karten müssen hierbei nicht mehr in das Terminal gesteckt oder durchgezogen werden, sondern die Bezahlkarten müssen in einem Abstand von ca. 4 cm vor den Terminal oder Kartenleser gehalten werden. Kostet der Einkauf bis zu 25 Euro, dann ist der Bezahlvorgang für den Kunden hiermit erfolgreich beendet ohne Unterschrift oder die Eingabe des Pins. Die Karte muss lediglich kurz ans Display des Terminals gehalten werden, und schon wird der Zahlvorgang abgewickelt. Kostet der Einkauf mehr als 25 Euro ist die Eingabe eines Pins oder die Unterschrift zur Legitimierung notwendig. Maestro PayPass oder MasterCard PayPass ist ein EMV kompatibles, kontaktloses Bezahlverfahren und heißt seit 2015 MasterCard Kontaktlos.

payWave

Karten müssen hierbei nicht mehr in das Terminal gesteckt oder durchgezogen werden, sondern die Bezahlkarten müssen in einem Abstand von ca. 4 cm vor den Terminal oder Kartenleser gehalten werden.Kostet der Einkauf bis zu 25 Euro, dann ist der Bezahlvorgang für den Kunden hiermit erfolgreich beendet ohne Unterschrift oder die Eingabe des Pins. Die Karte muss lediglich kurz ans Display des Terminals gehalten werden, und schon wird der Zahlvorgang abgewickelt.Kostet der Einkauf mehr als 25 Euro ist die Eingabe eines Pins oder die Unterschrift zur Legitimierung notwendig  payWave heißt seit 2015 Visa Kontaktlos.

PIN-Printing

Dies ist ein Auflade Methode für Prepaid Karten. Bei dieser Methode wird ein Pin Code erzeugt, der an das Terminal übermittelt und ausgedruckt wird. Der Kunde gibt dann den Code in Handy ein, woraufhin der Ladebetrag frei gegeben wird. Dieses Verfahren setzen e-plus und O2 ein.

PINPad

Ein Pinpad ist ein Hochsicherheitsgerät, wodurch Kunden ihren Einkauf durch die Eingabe eines Pins autorisieren. Heute werden fast alle Kartenlesegeräte mit einem integrierten PINpad hergestellt.

Prepaid

Die Funktion Prepaid bedeutet, dass Kunden am Terminal Ihre Karten aufladen können, dadurch beleibt der Kauf und Vertrieb von Rubbelkarten erspart. Durch Provisionen können Sie ihren Ertrag verbessern.

Rechnung

Rechnung ist eine gegliederte Aufstellung über die Forderung einer Zahlung für eine Leistung oder Ware. Bei uns erhalten Sie ihre Rechnung papierlos per Lastschrifteneinzugstext Ihres Kontoauszuges. Gegen Aufpreis lassen wir Ihnen auch gerne eine Rechnung per Post zukommen.

Störung

Bei einer Störungen oder Problemen melden Sie sich bitte unter der Telefon Nummer: 05208 – 913940.

Unsere Serviceleistungen umfassen eine 24 stündige, kostenfreie Telefonhotline, die dank des geschulten Personals bei allen technischen, sowie kaufmännischen Fragen sofort helfen kann.

TA 7.0

TA 7.0 ist die technische Umsetzung der so genannten Händlerbedingungen zur Teilnahme am electronic cash-System der deutschen Kreditwirtschaft. Danach mussten alle Kartengeräte bis zum 30.06.2010 auf eine neue Softwareversion umgestellt werden, damit diese weiterhin das electronic cash-Verfahren verwenden können. Normalerweise reibt ein Software- Update. Ansonten wurden alle Geraäte ab dem 30.09.2009 ausschließlich mit dem neuen Software hergestellt und ausgeliefert. Genau beinhaltet TA 7.0 eine neue Terminalsoftwarestandart, den alles Gastronomen und Einzelhändler ab dem 1.07.2010 erfüllen mussten. Alle Systeme, die durch eine Unterschrift autorisiert werden, sind von dem Update nicht betroffen und können weiterhin problemlos durchgeführt werden.

Technischer Service

Durch unsere technischen Servicekräfte leisten wir Rundum Service für Ihr Terminal. Unser professionelles und qualifiziertes Service-Team sorgt für die einfache Einführung und problemlose Abwicklung Ihrer Prepaid und Zahlungsterminals.

Terminalmiete

Für die Dauer des Vertrages, also des Mietverhältnisses. Stehen Ihnen das Recht , der selbstständigen Nutzung zu. Die abgesprochene Miete wird Ihnen monatlich in Rechnung gestellt.

 

Transaktionen

Transaktion ist ein Wirtschaftsprozess, darunter fallen Käufe, Stornierungen, Gutschriften, Bezahlung von Dienstleistungen etc. Es zählt jede Datenübermittlung als Transaktion. Sobald der Zahlungsvorgang abgeschlossen ist, sind diese Transaktionen Gebührenpflichtig, da sie eine Leistung des Netzbetreibers benötigen.

UnionPay (CUP) – China Union Pay

CUP ist die einzige Kreditkartenorganisation in China, welche 2002 gegründet worden ist. Weltweit gesehen ist es einer der bekanntesten Kreditkartenorganisationen. In Deutschland wird die Karte bei über 30.000 Einzelhändlern akzeptiert. Neuere UnionPay-Karten unterstützen die kontaktlose Zahlung (unter dem Markennamen QuickPass)

V PAY

V Pay ist ein neues Debit und Zahlverfahren von Visa Europa basierenden auf der EMV Technologie (Chiptechnologie), Die Legitimation passiert durch die Eingabe eines Pins. Bei ausreichender Deckung und Gültigkeit erhalten Sie, als Händler oder Unternehmen eine Zahlungsgarantie. Die Anfallende Gebühr ist abhängig vom Kreditkarten-Acquirer. Alle Händler mit EMV- und PIN-konformen Terminals und entsprechenden Akzeptanzvertrag können V PAY Karten akzeptieren.

Vertragslaufzeit

Mit der Bereitstellung der Geräte beginnt die Vertragslaufzeit. Der festgelegte Vertrag ist nicht vorzeitig kündbar und dieser verlängert sich selbst über die Mindest-Vertragslaufzeit hinaus um weitere 12 Monate, wenn er nicht mit einer Frist von 3 Monaten zu dem vorgesehenen Ablauftermin gekündigt wird. Das Kündigen dieses Vertrages muss per Brief erfolgen.

Visa

Sollten Sie ihren Kunden das bezahlen mit einer Visa Kreditkarte ermöglichen wollen, brauchen Sie einen Kreditkarten-Akzeptanzvertrag, welchen Sie ganz einfach bei uns bekommen können, melden Sie sich dafür unter der Nummer 05208 – 913940.

Visa PayWave

Karten müssen hierbei nicht mehr in das Terminal gesteckt oder durchgezogen werden, sondern die Bezahlkarten müssen in einem Abstand von ca. 4 cm vor den Terminal oder Kartenleser gehalten werden.Kostet der Einkauf bis zu 25 Euro, dann ist der Bezahlvorgang für den Kunden hiermit erfolgreich beendet ohne Unterschrift oder die Eingabe des Pins. Die Karte muss lediglich kurz ans Display des Terminals gehalten werden, und schon wird der Zahlvorgang abgewickelt.Kostet der Einkauf mehr als 25 Euro ist die Eingabe eines Pins oder die Unterschrift zur Legitimierung notwendig  payWave heißt seit 2015 Visa Kontaktlos

Vor-Ort-Installation

Sie können eine Installation durch einen unserer Techniker wählen. Nach Vereinbarung eines Termins besucht Sie einer unsere Techniker, installiert den Terminal und weist Sie ausführlich ein.

Zahlverfahren

Je nach Kartenart werden im Terminal verschiedene Zahlverfahren eingeleitet. Weitere Informationen zu den verschiedene Geräten und Zahlungsverfahren finden Sie in den verschiedenen Tabs am Seiten Anfang, in den verschiedenen Spalten werden Ihnen alle Systeme und Terminals genau erklärt. Außerdem finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Gebühren.